CLAUDIA FÜGER                     

KOPFUNDHANDWERK                                                                              

Es gibt so viele verschiedene Wirklichkeiten wie es auch Individuen gibt. Eine Wirklichkeit die von allen gleich erlebt wird gibt es nicht. Jeder Mensch trägt sein eigenes Erlebnis-Päckchen.


Für die Ausdrucksform, gibt es unzählige Möglichkeiten sich individuell zu äußern.
An meinen Arbeiten,lassen sich ganz persönliche erfundene Wesen und Welten entdecken und erkennen.Dabei entstehen alltägliche Begegnungen mit der Außenwelt. 
Sie stehen der so scheinbar fassbaren rationalen Wirklichkeit gegenüber, der -Gegen-Welt-.
Keine eintönige -Jeder-Mann´s-Sache-


Die ART der Darstellung motiviert und inspiriert mich immer wieder neue Ideen zu entwickeln.

Gedankengut vereinigt sich wie eine Art Puzzle zu einem Ganzen um in eine Form gebracht zu werden. Wie Teile des Lebens .

MINIS

AQUARELLE

COLLAGEN / ACRYL AUF LEINWAND

KARTÖNGCHEN

AUSSTELUNGEN / FOTOS

 

 

Arbeitsgebiet:

Malerei Collagen und Installationen

Ausstellungen:

 

1992 Leichlingen, Grammophon

1993 Köln, Café Ahorn

1994 Leverkusen die Räume -TT Embargo

                                                

1995 bis heute regelmäßig wechselnde Ausstellungen im Zenral Antiquariat  Christine Weihermüller                                     

2012

Leverkusen,  arteLEV/Kunstbasar/In den Luminaden

                   arteLEV/Kunstnacht/Lindenhof

2013

Leverkusen,  arteLEV/Remisen/SchlossMorsbroich

                   arteLEV/Kunstnacht/Lindenhof

                   Fenster/Rauminstallation -Kartöngchen-/Zentral Antiquariat

2014

Leverkusen, arteLEV/Stadtbibliothek -SYMBIOSEN- Folge 3 -Zwischen Traum und Raum 

                   Bilder Ausstellung zu einer Lesung: Arp, Ernst, Schwitters, Jandl. Unsinns

                   Kultur 

                   Provokations Kunst/ZentralAntiquariat

                   arteLev Kunstnacht “100 x ANDERS“/Lindenhof 2015 Leverkusen

2015

Leverkusen,  arteLEV/Stadtbibliothek-SYMBIOSEN- Folge 8-und aus Wort wurde Bild-

                   arteLEV/Stadtbibliothek-SYMBIOSEN- Folge 9-LEIDENSCHAFTEN-

                   arteLEV/Kunstnacht/Lindenhof

2016

Leverkusen, arteLEV/Ausstellung/AWO Familienzentrum

                  Ausstellung/Sparda Bank Opladen

                  Vernissage Villeneuve d´Ascq/Bund der Künstler-im Forum

                  arteLEV/Stadtbibliothek -SYMBIOSEN- GOLD                                                                                    

2017

Leverkusen, arteLEV/Stadtbibliothek/SYMBIOSEN- ROT 

                  arteLEV/Gemeinschafts/Ausstellung im

                  Offener Werkraum von April bis August

 

Köln            Köln-Ehrenfeld/ Kunstroute im -eine art haus-

                  Kunstprojekt im - eine art haus- 6  bis 22 Juli

                  Ein Haus transformiert sich zum Kunstobjekt.

                  12 Wochen lang präsentieren Künstler verschiedenster Genres in alten Wohnräumen ihre Arbeiten

 

Leverkusen, arteLEV / Stadtbibliothek/SYMBIOSEN-Kunstwege-Lebenswege- 28.9.17-27.10.17

Leverkusen, arteLEV/Kunstnacht/Villa Wuppermann-Kunst im Keller-            13.10.17

 

Köln,          13.10.17 - 15.10.17                                                                                                                         

                  eine art haus

                  Ein Projekt von Esther Kusche & Marcus Krips
                  Körnerstraße 57, 50823 Köln-Ehrenfeld

                  Eine art aus
                 13.-15. Oktober 2017

                  Wir schließen! Es heißt Abschied nehmen - Abschied von einem Haus, einem Projekt, einer gemeinsamen     

                 Arbeit, einer gemeinsamen Zeit.  

                 13Wochen lang, vom 6. Mai bis 22. Juli 2017, präsentierten Künstler verschiedenster Genres in den alten          

                 Wohnräumen Ihre Arbeit.Sie arbeiteten begeistert in und mit dem Haus, 

                 den Räumen, dem Hof - inspirierten, befruchteten

                 und motivierten sich gegenseitig und hinterließen Spuren.

                 Jetzt muss die Kunst weichen – schöne Erinnerungen, neue Kontakte und ein Katalog bleiben

                  Sie sind herzlich eingeladen zu „eine art aus“  13.-15. Oktober 2017

                  Fr. 18-22 Uhr
                 19 Uhr Lese-Event mit Peter Sorry
                  Sa. 14-22 Uhr 
                

                 16 Uhr Performance: Kunstknoten von Felicitas Martin
                 20 Uhr Sound: LumbaLumba
                 21 Uhr Sound-Performance: Jay Data
                 So. 14-18 Uhr
                 16 Uhr Tesla-Sound-Performance: Wolf Schiebel

                 Programm wird super!

 

Köln       

         Superhero

Künstler/innen von 68elf, der Kolbhalle sowie geladene Gäste visualisieren in Malerei, Zeichnung, Fotografie, Video,   Installation und Objekt Möglichkeiten des Umgangs mit Schwäche, Krankheit und Tod. Inspiration ist das Buch für die Stadt 2017 von Anthony McCarten: Superhero, in welchem es um das vielfältige Hoffen und Bangen des 14 Jahre alten Donald F. Delpe geht, der an Krebs erkrankt ist. Der junge Protagonist bangt darum, niemals in seinem Leben Sex erleben zu können und entwirft Strategien des Umgangs mit seinem Schicksal, indem er sich ein Alter Ego erfindet, einen "Superhelden"....

 

Vernissage: 12.11.2017 von 13 - 17 Uhr

Finissage: 26.11.2017 von 13 - 17 Uhr

Öffnungszeiten: Fr  + Sa von 17 - 20 Uhr,  So von 13 - 17 Uhr

Laufzeit: 12.11.2017 - 26.11.2017

Ort: Kolbhalle, Helmholtzstr. 8-36, 50825 Köln (Eingang großes Tor)

Der Eintritt ist frei.

 

Teilnehmende Künstler:

Peer Boehm, Cat Bosshammer, Verena Bretschneider, Fabesko, Claudia Füger, Frieda Funke, agii gosse, Pi Heinz, Lars Käker, Jörn Keseberg, Ruth Knecht, Marcus Krips, Esther Kusche, Roman Marx, Georg Petermann, Christiane Rath, Michael Reinker, Norberto Luis Romero, Klaus Schaefer, Georg Schnitzler, Michael Schulz,  susebee, Etienne Szabo.

 

              

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Füger